Mental Coaching Sex & Pornos

In der heutigen Zeit ist es normal, dass jeder mit jedem schläft. Alles was ich dazu sagen kann: Affären sind ungesund. Jeder der das tut, hat sich wahrscheinlich nie Gedanken darüber gemacht, wie schädlich das für den Geist und die Seele ist.

​Wenn Sie auf der physischen Ebene mit jemandem Sex haben, werden über das Herzmagnetfeld Emotionen, Gedanken und Erfahrungen ausgetauscht. Diese werden dann ein Teil von Ihrem Bewusstsein.

Durch den sexuellen Akt tauscht der Mensch sich nicht nur physisch, sondern auch mental aus. Die geistige DNA wird mit Informationen überschrieben. Mit diesen Informationen arbeitet dann der Geist. Wenn jemand also mit jemandem Sex hat, der eifersüchtig und ängstlich ist oder nur Probleme und Sorgen hat, werden diese Informationen auf den jeweiligen Sexualpartner übertragen. Die meisten dieser Menschen sind innerlich leer und suchen vergeblich in irgendwelchen und oberflächlichen Beziehungen Halt und Sicherheit.

Diese Leere, Unzufriedenheit und Orientierungslosigkeit sieht man bei Frauen, welche ihren Körper verkaufen (Prostitution), vermehrt aber auch bei jüngeren Frauen. 

Der Grund liegt darin, dass durch die geistige Vernetzung, die Informationen in das Bewusstseinsfeld der jeweiligen Partner gelangen und dort den Gedankenfluss beeinflussen. Dies wird dann über die Musterbildung (regelmässige Erregung der neuronalen Aktivität) im Verhalten sichtbar. 

Die Verführung ist überall

Gefördert wird dieser Gedanke insbesondere durch die NEW AGE Lehre, worauf ich dann in einem weiteren Beitrag etwas näher eingehen werde. Irgendwelche esoterische Irrlehren zu praktizieren, ohne zu Wissen woher diese Halbwahrheiten kommen, ist ziemlich naiv, gefährlich und ungesund. 

Pornos und PFC

Pornos sind ein Tabuthema. Doch immer mehr und vor allem immer jüngere Menschen (nicht nur aber insbesondere Männer) konsumieren Pornos und haben bereits eine Sucht entwickelt. Eine Tatsache, die vielen harmlos scheint, jedoch eine enorm negative Auswirkung auf Beziehungen, auf das Sexualleben und auf das Gehirn hat. Die mentalen Prozesse werden stark durch zwei Sinneskanäle beeinflusst: 

Durch die Augen und durch unser Gehör​

Unsere Augen: 

In jeder Sekunde strömen durch das menschliche Auge Milliarden von Impulsen, wodurch jeder von uns seine eigene Realität (Wirklichkeit*) erlebt. Wir haben jedoch ein beschränktes Sehvermögen und können nicht alle Dinge visuell erfassen, welche uns umgeben. So sehen wir z.B. keine Infrarotstrahlen oder können auch die Verbindungen (Frequenzen) von Mobiltelefonen, Navigationssystemen oder vom Internet nicht sehen. 

Die Tatsache, dass wir nur einen Bruchteil von dem sehen, was uns umgibt, zeigt uns auf, wie begrenzt unsere physischen Instrumente sind, mit welchen wir versuchen, das Leben zu erfassen. 

Spätestens nach diesen zwei Überlegungen sollte jeder sein bisheriges Wissen, welches in seinem Verstand abgelegt ist, hinterfragen. Wie gut und wie tiefgründig wir das Leben erfassen, und den Umgang mit Widrigkeiten und Herausforderungen meistern, ist von folgenden Faktoren abhängig:

  • Bildung & Konditionierung

  • Seelische Verfassung

  • Glaubenssätze

  • Physischer Gesundheitszustand

  • Empathie

  • Glauben

Die oben erwähnten Faktoren werden durch die Informationen beeinflusst, welche wir tagtäglich konsumieren.

Bemerkung: Die Musterbildung wird stark durch den visuellen Kanal gebildet und auch beeinflusst.

Unser Gehör

Aus der Wissenschaft weiss man, dass das Hörvermögen der Menschen zwischen 20 Hz und 20 kHz (20.000 Hz) liegt. Frequenzen, welche darüber oder darunter liegen (Ultraschall oder Infraschall) können in der Regel* von Menschen nicht wahrgenommen werden. Das menschliche Bewusstsein kann durch Frequenzen beeinflusst werden.

*Am Max-Planck-Institut wurden Aktivitäten im Gehirn gemessen und visualisiert: siehe Bild - Quelle / Copyright: Max-Planck-Institut

mental coaching gehirn.jpg

Nachfolgend jedoch zwei Beispiele aus der Forschung, was durch den Konsum von Pornografie im Gehirn geschieht:

1. Das Belohnungszentrum der Personen, welche Pornos konsumieren ist kleiner als jenes von Menschen, welche keine Pornos konsumieren.

2. Der PFC wird eingeschränkt / negativ beeinflusst – der Präfrontaler Cortex ist sozusagen der Regisseur im Gehirn.

Die Aufgaben vom PFC sind unter anderem:

  • Aufmerksamkeit

  • Entscheidungsfindung

  • Planung

  • ethische Überlegungen

  • Sozialverhalten

  • Gefühlserleben

  • Persönlichkeit und Bewusstsein

Die Folgen davon sind beispielsweise Antriebslosigkeit, Motivationsprobleme, Orientierungslosigkeit, Probleme Entscheidungen zu treffen, Aggressivität, Gereiztheit, Isolation, asoziales Verhalten, emotionale und seelische Blockaden, eingeschränkte Wahrnehmung u.v.m. 

Sie wollen Ihr wahres Potenzial entdecken und Ihre mentalen Prozesse positiv beeinflussen lernen? Meine Fachgebiete sind Kommunikation und Mentale Fitness. Seit über 15 Jahren beschäftige ich mich mit Veränderungsprozessen in Menschen und Unternehmen. Ein Mental Coaching mit mir kann Sie dabei unterstützen, sich von negativen und Gefühlen und Gewohnheiten zu lösen.

mental coaching birol isik schweiz.png

Pascal, 31 - Zürich Schweiz

In Anspruch genommene Dienstleistungen:

Diverse Beratungen, Mentoring & Mental Coaching 

Durch das Mentoring und Mental Coaching von Birol Isik habe ich mich in den 3 Jahren persönlich stark geändert. Die Methoden und Coahingtechniken von Birol Isik sind sehr wirkungsvoll. Durch seine humorvolle aber auch direkte Art, hat er tiefgreifende Veränderungen in mir verursacht.

Ich bin froh, dass ich er mein Coach und Mentor ist.
Durch seine Coachings bin ich entschlossener, motivierter, mutiger und mental stärker.

 

Für mich ist Birol Isik wie ein Leuchtturm. 

birol isik bewertung mental coaching.png